Die Haaren-Wasseracht bittet um Ihre Unterstützung!

Schon seit hunderten von Jahren werden Gewässer von den Menschen bewirtschaftet, um in ihrer Nähe sicher und
ungestört leben zu können.
In Niedersachsen obliegt die Gewässerunterhaltung weitestgehend Unterhaltungs- oder Wasser- und Boden-
verbänden, an größeren Gewässern oft dem Land.


(Naturnahes Gewässer)


In Ihrem Gebiet sorgt die Haaren-Wasseracht dafür, in 110 km Gewässer II. Ordnung und 80 km Gewässer III.
Ordnung einen ordnungsgemäßen Wasserabfluss zugunsten der Allgemeinheit und individueller Nutzungs-
ansprüche zu gewährleisten. Die Unterhaltung erstreckt sich auf die Pflege und Entwicklung der Gewässer.

Ohne Reinigung, Mahd, Räumung, Freihaltung und Schutz des Gewässerprofils wären viele von der Landwirt-
schaft, dem Gewerbe und Anwohnern genutzte Gebiete nur eingeschränkt nutzbar und es wäre kein Hochwasser-
schutz gewährleistet.
Für die Gewässerunterhaltung wird ein Gewässerrand- und Unterhaltungsstreifen benötigt; dieser ist gesetzlich
verankert. Hier stoßen wir leider zunehmend auf von den Eigentümern, Anliegern und Nutzern oft unbedacht und
unwissentlich verursachte Probleme.
Bitte helfen Sie uns, indem Sie folgende Grundsätze beachten, die im Übrigen auch als Pflichten in der Verbands-
satzung geregelt sind:

  • Errichten bzw. stellen Sie keine baulichen Anlagen, Nebenanlagen, bewegliche Anlage (z. B. Komposter,
    Spielgeräte o. ä.) in einem 5,0 m breiten Gewässerrand- und Unterhaltungsstreifen auf.
     
  • Pflanzen Sie keine Hecken bzw. errichten Sie keine Zäune und Zaunpfähle mit einer Höhe größer als 1,20m
    im vorgenannten Streifen.
     
  • Lagern Sie keine Gartenabfälle, Baustoffe und sonstige Materialien im Unterhaltungsstreifen.


    (Gartenabfälle erschweren die Unterhaltung und führen zu einem instabilen Untergrund)
     
  • Nutzen Sie den Uferstreifen so, dass auch eine maschinelle Gewässerunterhaltung nicht beeinträchtigt wird
    und das Räumgut aus dem Gewässer im Streifen abgelegt werden kann.


    (In das Gewässer hinein ragende Bauteile verursachen Staue, Auskolkungen, behindern den
    Abfluss und die maschinelle Unterhaltung)

     
  • Die Entsorgung des Räumgutes muss durch den Anlieger erfolgen.
     
  • Halten sie mit hohen Zäunen (höher als 1,20 m) z. B. bei Baumschulflächen, Pferdekoppeln, Tiergehegen
    etc. einen Abstand von mindestens 5,0 m zum Gewässer ein.
     
  • Stimmen Sie Anpflanzungen und Zäune jeglicher Art am Gewässer rechtzeitig mit dem Verband ab!


    (Erschwerte Unterhaltung durch in das Gewässer ragende Einzäunung)
     

Helfen Sie mit, dass wir auch zukünftig eine alle Belange berücksichtigende
Gewässerunterhaltung durchführen können.

 


(Hier ist die Gewässerunterhaltung durch den beidseitigen Randstreifen problemlos möglich)


Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage unter www.haaren-wasseracht.de. Hier gibt es auch
einen Link zu einem interessanten Film über "das Geheimnis der modernen Gewässerunterhaltung"


Ihre Haaren-Wasseracht

März 2017

Zusätzliche Informationen