Das Hochwasser-Rückhaltebecken liegt 8,5 km oberhalb der Haarenmündung im Zusammenfluß der Haaren und der Putthaaren. 
Bei einem maximalen Wasserstand von NN + 6,50 m können in diesem Tal auf einer überfluteten Fläche von 70 ha rd. 650 000 m³ gespeichert werden. Der Stauwasserspiegel wird im allgemeinen durch die natürlichen Hänge begrenzt. Im Osten ist quer zum Haarental ein Damm mit einer Kronenhöhe von NN + 7,50 m und im Süden zum Schutz gegen die Straße „Woldlinie“ eine Verwallung auf NN + 7,00 m teilweise hergestellt worden.
Die Dammkrone des Hauptdammes ist für die Unterhaltungsarbeiten, Reparaturen in einer Breite von 3,00 m gepflastert. Der öffentliche Verkehr ist für diese Strecke nicht zugelassen.
Das jährliche Sommerhochwasser der Haaren hat eine Scheitelabflußspende von rd. 70 l/s · km². Alle 10 Jahre muss mit einer Scheitelabflußspende von 127 l/s · km² gerechnet werden.
Bei einem Stauwasserspiegel von NN + 5,00 m fasst das Becken 165 000 m³ bei 17 ha überfluteter Fläche. Bei einer Stauhöhe von NN + 6,00 m vergrößert sich der Beckeninhalt auf 360 000 m³ bei 45 ha überfluteter Fläche, und bei dem max. Stauziel von NN + 6,50 m werden 70 ha überflutet bei einem Beckeninhalt von 650 000 m³.
Die gesamte Anlage und die Wehrkonstruktion sind so konzipiert, dass ein Höchststauziel von NN + 6,75 m mit einem Beckeninhalt von rd. 850000 m³ erreicht werden könnte.
 

Auslassbauwerk
Hochwasserrückhaltebecken Haaren

Rückhaltebecken >>

Rückhaltebecken >>
Zum Vergrößern anklicken (73 kB) >>

Zusätzliche Informationen